Haus 1

  • by

10. Woche

Tag 1

*) Baubesprechung, schön langsam werden es immer mehr, die bei der Baubesprechung dabei sind: die vom ersten (fast fertigen) Block, die vom zweiten (in der Sommerpause befindlichen) Block, die vom eingerüsteten dritten Block und ab und zu blitzt auch schon ein Gesicht von den restlichen Blöcken auf, ansonst ereignislos

Tag 2

*) ereignislos

Tag 3

*) völlig überraschend steht auf einmal die Fensterbretttruppe vor der Tür, rein zufällig war Herta daheim und hat die Arbeiter reingelassen – was hätten sie sonst gemacht? Die Gartentür ausgehoben? Über den Zaun geklettert? Den Wintergarten geknackt?

*) nach der Reparatur der unteren Fensterbretter unter der Aufsicht von Herta wollten sie auch noch das Fensterbrett bei der Garage montieren. Nach dem Hinweis: „die werden aber noch gestrichen“ wurde sie dann doch nicht montiert und wurden im Garten deponiert.

*) ..und auf einmal steht auch der Maler vor der Tür und streicht das Garagenfenster, allerdings NICHT die Blechtüren an der Garagenwand!!

*) anscheinend war auch der Kärchermeister da, gesehen haben wir allerdings nur die Sandspuren am Auto und auf der Gartenhüttenwand – ich habe ihn mir daraufhin heute Morgen geschnappt und zum Auto gezerrt. Seine Entschuldigung: Ich habe geläutet aber es hat niemand aufgemacht und daraufhin habe ich gekärchert.smileysmiley

Auf die Frage ob er auch gekärchert hätte wenn sein Auto da gestanden wäre kam die Anwort: „ na sicher net“ … keine weitere Erklärung notwendig. Ich habe ihm auch erklärt, dass wenn Kabel ganz einfach aus der Wand und Schalter nur irgendwie schief aus der Wand hängen die Wahrscheinlichkeit relativ hoch ist, dass kein Strom fließt und daher auch die Türklingel NICHT funktioniert.!!

*) Und die nächsten Überraschungsgäste stehen im Garten und wollen mit den Traufensteinen beginnen. Allerdings gibt es für von uns gewünschte Verbreiterung noch keinen KV und damit auch keinen Auftrag und daher gehen sie wieder. Versprochen wurde uns, dass wir unmittelbar nach Entfernung des Gerüstes die Plattenverlegung bekommen – das war vor 2 Wochen! Daher schleppen wir mühsamst unsere Biotonne über Berg und Tal, den Rasenmäher und alle anderen Großgeräte die man so braucht.

*) es mangelt definitiv an der entsprechenden Koordination und Absprache zwischen den verschiedenen Handwerkern, persönlich bin ich überzeugt, dass bei entsprechender Koordination mindestens vier Wochen Zeit und einige Doppelarbeiten eingespart werden könnte. Aber wahrscheinlich ist das kein Thema für die ausführenden Firmen oder Herrn Batelkasmiley.

Tag 4

*) ich habe heute in der Früh mit Herrn Strommer telefoniert und ihn gebeten, dass er die oben geschilderten Themen mit Herrn Batelka bespricht – vielleicht gibt es ja noch Hoffnung für die nächsten Blöcke. Ich habe sie schon fast aufgegeben, nach einem holpernden Beginn und einem starken Mittelteil kam leider die absolut schwache Endphase, deren Ende offensichtlich noch nicht abzusehen ist.

Mein konstruktiver Vorschlag war, dass am Vortag Zettel eingeworfen werden, ob Anwesenheit erforderlich ist und welche Handwerker mit welchen Aufträgen kommen. Auch wenn schon viele in Pension sind wartet niemand gerne den ganzen Tag ab ob vielleicht doch noch die Handwerker erscheinen. Dass es möglich ist, haben uns ja die Fensteraustauscher bewiesen also: Daumen halten!

*) das ist halt der Nachteil vom „probieren wir es halt“ Block, ich hoffe für allen anderen Blöcke, dass das eine oder andere dann schon besser gemacht wird.

*) heute kam dann auch der KV für die Traufensteine und die Verlegung: rund 11 Meter einfache Waschbetonplatten (22 Platten a‘ Euro 2.- verlegt im Kiesbett, weil in Beton und mit Rasenkantensteinen als Abschluss ist es noch ungleich teurer) sollen Euro 742.- ohne MwSt kosten. Die originale Plattenreihe wird ohnehin betoniert und der Arbeits- bzw. Materialaufwand für eine reine Verbreiterung, 22 Waschbetonsteine und etwas Kies, erscheint mir denn doch geringer als laut KV ausgewiesen. Jedenfalls werden wir damit die Verlegung nicht in Auftrag geben und nach Fertigstellung des bauseitigen Traufensteinweges die Verbreiterung anderweitig beauftragen.

*) jetzt fehlen nur noch:

– Eingangstür
– Garagentor
– Garagenfenster in der richtigen Farbe streichen
– Garagenwand streichen
– Fensterbrett Garagenwand
– Garagendach
– Blechtüren neben dem Eingang streichen
– nochmaliges Einstellen der Fenster
– Rollläden
– Traufensteine verlegen
– Sockelputz
– Fenstersicherung Abstellraum
– Ausbessern der verputzen Betonwände gartenseitig
– ausbessern der „angepatzten“ Wand unterm rechten Schlafzimmerfenster
– Elektrikerarbeiten an der Ostseite
– die Endreinigung
– die Raseninstandsetzung

Leider ist die Liste immer noch nicht kürzersmileysmiley